Blog

Thema: Ländlicher Raum

01.08.2019
Besuch in Bad Hersfeld
bei Amazon und in der Redaktion der Hersfelder Zeitung
In den letzten Wochen haben Bettina Hoffmann und Katrin Göring-Eckardt den Umgang von Versandhändlern wie Amazon mit der Vernichtung von Neuwaren kritisiert. Bei ihrem Besuch im Logistikzentrum von Amazon in Bad Hersfeld haben sich Bettina Hoffmann, Katrin Göring-Eckardt und Kaya Kinkel nun vor Ort über das Unternehmen Amazon informiert und den Dialog mit der Unternehmesführung von Amazon Deutschland gesucht. Hier berichtet die Hersfelder Zeitung über den Besuch. Bettina Hoffmann betonte mit Blick auf Verpackungsgrößen und unnötige Transportwege, dass die Grünen Fragen...
mehr erfahren
14.06.2019
Dünge-Kompromiss: Weiterhin kein wirksamer Gewässerschutz
Wir brauchen eine Kehrtwende in der Agrarpolitik und eine Reduktion des Viehbestands
Zu den gemeinsamen Vorschlägen von Umwelt- und Landwirtschaftsministerium zur Novellierung der Düngeverordnung erklärt Dr. Bettina Hoffmann, Sprecherin für Umweltpolitik: Der Dünge-Kompromiss zwischen Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und Bundesumweltministerin Svenja Schulze reicht bei weitem nicht aus, um die Nitratverschmutzung unsers Grundwassers zu stoppen. Statt endlich entschlossene Maßnahmen zum Schutz unseres Grundwassers durchzusetzen, enthalten die neuen Vorschläge immer noch zu viele Ausnahmen und Schlupflöcher. Die vorgeschlagenen Nachbesserungen bleiben auch...
mehr erfahren
16.05.2019
Antrag: Grundwasser schützen, Überdüngung stoppen
Die wichtigste Maßnahme ist das Ende der Massentierhaltung
Grundwasser ist unsere wichtigste Trinkwasserressource. Doch seit Jahren ist das Grundwasser in Deutschland vielerorts massiv mit Nitrat belastet, eine Trendumkehr ist nicht in Sicht. 2017 lag der Nitratwert an 17 Prozent der Grundwassermessstellen in Deutschland über dem in der europäischen Nitratrichtlinie festgeschriebenen Schwellenwert von 50 mg/l. Insgesamt 27 Prozent der deutschen Grundwasserkörper sind aufgrund zu hoher Nitratwerte in einem chemisch schlechten Zustand. Um weiterhin eine hohe Trinkwasserqualität sicherzustellen, müssen die Wasserversorger immer aufwändigere un...
mehr erfahren
04.04.2019
Die industrielle Landwirtschaft muss ihren Beitrag leisten, um sauberes und bezahlbares Trinkwasser zu sichern
Zum Streit über die Düngeverordnung zwischen dem Umwelt- und Landwirtschaftsministerium erklärt Bettina Hoffmann: „Es ist ein unhaltbarer Zustand, dass 27 Prozent der Grundwasserkörper wegen der Nitratverschmutzung offiziell in einem schlechten chemischen Zustand sind. Bisher zahlen die Verbraucherinnen und Verbraucher die Rechnung dafür, dass die Wasserwerke immer mehr Kosten aufwenden müssen, um die Nitratgrenzwerte einhalten zu können. Das ist eine Missachtung des Verursacherprinzips. Die industrielle Landwirtschaft muss ihren Beitrag leisten, um sauberes und bezahlbares Trinkwasse...
mehr erfahren
28.03.2019
Zu Besuch bei der EDEKA Hessenring
Zu ihrem Besuch bei der EDEKA Hessenring in Melsungen erklärt Dr. Bettina Hoffmann, Sprecherin für Umweltpolitik „Mit dem Blick auf Mehrweg und Einweg, sich ein solch großes Lager anzuschauen ist wirklich sehr interessant. Schließlich trägt EDEKA, als einer der größten Einzelhändler der Region auch Verantwortung dafür, Ressourcen zu schonen. Mit einer Mehrwegquote von rund 60% wird zwar das Ziel der Bundesregierung noch unterschritten, dennoch liegt EDEKA deutlich über dem Bundesdurchschnitt der nur ca. 40% beträgt. EDEKA ist damit auf einem sehr guten Weg! Mehrwegverpackungen sin...
mehr erfahren
17.01.2019
Feinstaubquelle Landwirtschaft
Bundesregierung muss für Reduzierung der Ammoniak-Emissionen sorgen
zur Studie des Max-Planck-Instituts für Chemie, wonach die Landwirtschaft einer der Hauptverursacher für Feinstaubemissionen ist, erklärt Bettina Hoffmann, Sprecherin für Umweltpolitik: "Das Max-Planck-Institut liefert wertvolle neue Erkenntnisse, die den Gesundheitsschutz in Deutschland bedeutend verbessern können. Die Studie führt uns klar vor Augen, dass die Ammoniak-Emission aus der Tierhaltung zu einem bedeutenden Teil zur Feinstaubbelastung beitragen. Weil Feinstaub die Ursache für Herzkreislauf- und Atemwegserkrankungen ist und Krebs verursachen kann, muss die Bundesregierung deu...
mehr erfahren
15.10.2018
A49: Bundesverkehrsminister muss Projekt stoppen
Steuergelder werden für Weiterbau der A49 verschwendet
Zur Rüge des Bundesrechnungshofes, den Anschluss der A49 an die A5 als ÖPP-Projekt zu finanzieren erklärt Bettina Hoffmann, Bundestagsabgeordnete aus dem Schwalm-Eder-Kreis und Sprecherin für Umweltpolitik: „Ich fordere den CSU-Verkehrsminister auf, die Planungen für das ÖPP-Projekt A49 unverzüglich zu stoppen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer darf den Bau des ÖPP-Weiterbaus der A49 nicht weiter schönrechnen und damit in Kauf nehmen, dass Steuergelder für ein so unsinniges Projekt wie den Weiterbau der A49 verschwendet werden. Der Bericht des Bundesrechnungshofs zeigt, dass d...
mehr erfahren
16.09.2018
Zum Internationalen Ocean Cleanup Day erklären Bettina Hoffmann, Sprecherin für Umweltpolitik und Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: Unser Planet ist voller Plastik, überall. Ob im Eis der Antarktis, in den Quellbächen der Hochgebirge oder in den Meeren – selbst in den abgelegensten Ecken der Welt, weitab von Zivilisation, lässt sich Plastik nachweisen. In einem atemberaubenden Tempo werden die Ozeane zum Endlager für unseren Plastikmüll. Der größte Plastikstrudel Pazifik ist viermal so groß wie Deutschland. Deshalb rufen wir heute zu einem deutschlandweiten Aktionst...
mehr erfahren
02.08.2018
Nachhaltiges Hessen
Peer-Review-Bericht veröffentlicht
Als Grüne Obfrau im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung bin sehr froh darüber, dass Hessen nicht nur vor bereits 10 Jahren eine Nachhaltigkeitsstrategie verabschiedet hat, sondern als erstes deutsches Bundesland auch einen externen Peer Review seiner Nachhaltigkeitsstrategie durchgeführt hat. Solche Bewertungen von unabhängigen Expertinnen sind extrem wertvoll. Sie halten fest, was bisher erreicht wurde und geben wertvolle Hinweise, wo noch mehr getan werden kann, um ökologische und soziale Fortschritte im Land zu erreichen. Eine tiefere Verankerung in den Kommunen, mehr...
mehr erfahren
27.07.2018
„EIN HUHN – MEHR WERT“
„Mit Grünen Ideen schwarze Zahlen schreiben" ist ein Motto der Sommertour der Grünen Bundestagsabgeordneten Dr. Bettina Hoffmann. „Das gilt auch für die nachhaltige Landwirtschaft", so Hoffmann. Daher traf sie sich mit dem Geschäftsführer Dipl. Agrar.-Ing. Tim Treis und Leonhard Häde vom Mustergeflügelhof in Neumorschen zum Austausch. Unter dem Motto „EIN HUHN – MEHR WERT" vermarktet die Biohuhn Genossenschaft das Fleisch von Biohühnern in fertig zubereiteten Soßen und Pasteten. Hühner, die nach der Legezeit geschlachtet werden und die über lange Zeit mit bestem Futter und v...
mehr erfahren
25.07.2018
Aktionsgemeinschaft Agrarwende Nordhessen
Vor Ort fängt es an
Im Rahmen ihrer Sommertour traf sich die GRÜNE Bundestagsabgeordnete Dr. Bettina Hoffmann mit Vertreterinnen und Vertretern der Aktionsgemeinschaft Agrarwende Nordhessen (AGA) im Umwelthaus in Kassel. Die AGA versteht sich als eine Dachorganisation, die sich für eine nachhaltige, bäuerliche, ökologische Landwirtschaft und gegen Massentierhaltung einsetzt. "Eine solcher Zusammenschluss ist wichtig, um sich gegenseitig zu stärken und auf Erfahrungen von Bürgerinitiativen und Umweltverbänden aufzubauen ", so Bettina Hoffmann zur Gründung der AGA. Die Aktionsgemeinschaft nutzte die Gelegen...
mehr erfahren
25.07.2018
Kreislaufwirtschaft stärken, Mehrweg fördern, Einweg vermeiden
Der Besuch der GRÜNEN Bundestagsangeordneten Dr. Bettina Hoffmann bei der Hahn Getränke-Union in Frielendorf stand unter dem Motto "Kreislaufwirtschaft stärken, Mehrweg fördern, Einweg vermeiden". In einem Gespräch mit den Brüdern Dietrich und Thomas Hahn und einer anschließenden Besichtigung des Betriebes machte sich Bettina Hoffmann ein Bild des Mehrwegkreislaufes in einem mittelständischen Getränke-Unternehmen. "Das Ziel der Bundesregierung den Mehrweganteil drastisch zu erhöhen, kann nur mit dem Handel gemeinsam gelingen", bei dieser Aussage Hoffmanns waren sich alle einig. Viele...
mehr erfahren
24.07.2018
Waldschutzgebiete sichern biologische Vielfalt
Waldbegehung Reinhardswald
Anlässlich der Ausweisung zukünftiger hessischer Waldschutzgebiete Anfang August hat der NABU zu einer Waldbegehung im Reinhardswald eingeladen. Unter Führung von Mark Harthun und Hans-Joseph Rapp, dem ehem. Forstamtsleiter, konnten sich die GRÜNE Bundestagsabgeordnete Dr. Bettina Hoffmann, neben Vertretern des Naturparks Reinhardswald, des Landkreises, der Verbände und Lokalpolitikern ein Bild des Vorschlagsgebietes im Reinhardwald machen.„NABU Hessen, BUND Hessen, HGON, ZGF, Greenpeace und WWF Deutschland setzen sich gemeinsam für mehr Naturwälder in Hessen ein und liefern konkrete ...
mehr erfahren
23.07.2018
Nationales Naturerbe vor der Haustüre von Kassel
„Hute am Seilerberg“
Die NABU-Stiftung Hessisches Naturerbe ist seit 2015 Eigentümerin des Nationalen Naturerbes „Hute am Seilerberg". Die ehemalige Militärfläche soll langfristig als Hutweide und Mähwiese genutzt werden, um gefährdeten Tieren und Pflanzen eine Heimat zu bieten. Die Bewirtschaftung mit vielfältigen Maßnahmen von zeitlich gestaffelter Mahd über Freischneiden aufkommender Gehölze bis zur Beweidung mit Schafen und Ziegen konnte sich die Bundestagsabgeordnete Dr. Bettina Hoffmann bei einer Besichtigung anschauen. Begleitet wurde sie auf ihrer Sommertour vom Kreisvorstand der Grünen des Lan...
mehr erfahren
14.07.2018
NABU Renaturrierungsprojekt an der Werbe bei Strothe
Ehrenamt trifft Politik
Der NABU-Korbach engagiert sich mit vielen Renaturierungsprojekten entlang der Werbe bei Strothe. Es hat sich ein vernetztes, großflächiges Gebiet mit herausragender naturschutzfachlichen Qualität entwickelt. Susanne und Peter Koswig erläuterten der Umweltpolitischen Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion Dr. Bettina Hoffmann und dem Landtagsabgeordneten Daniel May bei einem Rundgang Konzept und Umsetzung ihrer jahrelangen Arbeiten. „Es ist beeindruckend was erreicht werden kann, wenn sich Menschen mit einer solchen Hingabe einem Projekt widmen," meint Hoffmann mit größtem Respekt z...
mehr erfahren
12.06.2018
Kompost ist voller Mikroplastik
Grenzwerte erlauben jährlich 122 Millionen Plastiktüten
Lebensmittelabfälle werden zu Kompost für Äcker und Gärten. Doch mit dem Biomüll aus Haushalten und Gewerbe kommen winzige Kunststoffteilchen in die Umwelt - und zwar große Mengen. Nach Berechnungen aus unserem Büro entspricht die jährliche Menge rund 122 Millionen Plastiktüten.  Dazu erklärt Bettina Hoffmann: „Es ist ein Skandal, welch riesige Mengen an Mikroplastik über den Kompost ganz legal auf unseren Böden entsorgt werden darf.Die bestehenden Grenzwerte für Fremdstoffe in Kompost sind viel zu lax. Die Bundesregierung darf sich nicht länger hinter Prüfaufträgen und ...
mehr erfahren
12.04.2018
Besuch der Bio-Imkerei „Meisterhonig“ in Witzenhausen
Betriebsrundgang, Honigverkostung und Diskussion zum Bienen- und Insektenschutz
Dr. Bettina Hoffmann zur Diskussion im Werra-Meißner-Kreis: „Die Vielfalt der Bienen-, Wildbienen- und Hummelarten ist für unsere biologische Vielfalt unbedingt zu bewahren. Die Kampagne "Bienenfreundliches Hessen" setzt hier wichtige Impulse. Wichtig ist auf EU-Ebene ein umfassendes Verbot von Glyphosat und Insektengiften. Nur so können wir Bienen und Schmetterlinge schützen. Die Bundesregierung hat dieses Problem lange ignoriert, dann hat Ex-Landwirtschaftsminister Schmidt die Situation noch verschlimmert und in Brüssel für eine weitere Zulassung des Pflanzengiftes Glyphosat gestimmt...
mehr erfahren
05.04.2018
93% der Flüsse in keinem guten ökologischen Zustand
„Flüsse sind Lebensadern unserer Landschaft und Schwerpunkt des Artenreichtums. Doch die biologische Vielfalt und das Ökosystem Fluss sind akut bedroht, das zeigt die Kleine Anfrage der grünen Bundestagsfraktion eindrücklich. Begradigte, verengte und vertiefte Flüsse voller Ackergifte und Dünger aus der Landwirtschaft bieten vielen Tieren und Pflanzen keinen mehr Lebensraum. Es ist alarmierend, dass 93% der Flüsse sind in keinem guten ökologischen Zustand sind. In diesen Flussabschnitten können die ursprünglich vorkommenden Fische und Wasserpflanzen nicht mehr leben. Und von den 74...
mehr erfahren
02.02.2018
Bau barrierefreier Bahnhöfe in Hessen
Bundesverkehrsministerium verhindert den Bau im Schwalm-Eder-Kreis
Zur Antwort der Bundesregierung zum Thema Ausbau von Bahnsteighöhen und Barrierefreiheit erklärt Dr. Bettina Hoffman, grüne Bundestagsabgeordnete aus Nordhessen:„In meinen Augen ist es vollkommen unverständlich, dass die Bunderegierung ihre sture und pauschale Haltung beim Bau von Bahnsteighöhen auf 76 cm Höhe aufrechterhält. In der Antwort auf gestellte Fragen von mir, bestätigt die Bundesregierung, dass mehrere seit Jahren geplante Bauvorhaben barrierefreie Bahnhöfe in Treysa und Borken zu errichten, auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt werden. Darunter leiden alte Menschen, Mensch...
mehr erfahren
22.01.2018
Elysee-Vertrag
Deutsch-Französische Freundschaft stärken
Zum 55. Jahrestag des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags erklärt Dr. Bettina Hoffmann, grüne Bundestagsabgeordnete aus Nordhessen: „Die deutsch-französische Freundschaft ist ein wertvolles Geschenk. Sie hat zu einem dauerhaften Frieden beigetragen und Deutschland und Frankreich zu engen Partnern in Europa gemacht. Jetzt gilt es, die gute Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Parlamenten weiter auszubauen." ist Dr. Hoffmann überzeugt. Durch die aktuell beschlossene Resolution solle auch die bilaterale Zusammenarbeit gestärkt werden. Eine enge deutsch-französische Zusammenarbe...
mehr erfahren
18.01.2018
Qualvolle Tiertransporte endlich beenden
Zur heutigen Debatte im Deutschen Bundestag zu Tiertransporten erklärt Dr. Bettina Hoffman, grüne Bundestagsabgeordnete aus Nordhessen:„Jeden Tag werden Tausende Tiere in Deutschland abgefertigt und in Transportern auf ihre lange Reise ins europäische Ausland geschickt. Zum Teil unter grausamen Bedingungen. Das muss ein Ende haben. Dass zumindest die rechtlichen Bestimmungen eingehalten werden, ist das Mindeste." fordert Dr. Hoffmann.Leider sei dies allzu häufig nicht der Fall. Dies führten zahlreiche Berichte und Videomitschnitte regelmäßig vor Augen: Tiere, die auf den LKWs an Metal...
mehr erfahren