Tag der Umwelt

Kreislaufwirtschaft statt Müllflut

04 . 06 . 2021

Zum Internationalen Tag der Umwelt, der unter dem Motto "Nein zu Wegwerf-Plastik – ja zu Mehrweg!" steht, erklärt Dr. Bettina Hoffmann, Sprecherin für Umweltpolitik:

Um die Klimakrise in den Griff zu bekommen, brauchen wir eine funktionierende Kreislaufwirtschaft. Rohstoffe sollten nicht mehr einfach weggeworfen werden. Derzeit geht der Trend jedoch in die völlig falsche Richtung. Seit Jahren ist Deutschland trauriges EU-Schlusslicht bei der Vermeidung von Verpackungsmüll. Die Bundesregierung tut fast nichts, um die Müllflut zu stoppen. Auch mit dem neuen Verpackungsgesetz werden Mehrwegverpackungen Nischenprodukte bleiben.

Es stehen viele junge Unternehmen in den Startlöchern, um innovative, digital gestützte Pfandlösungen auf den Markt zu bringen. Wir wollen diesen Geschäftsmodellen zum Durchbruch verhelfen und so eine Wirtschaft ohne Müll möglich machen.

Dafür wollen wir diese Hebel nutzen: Ob To-go-Becher, Versandverpackung oder Verpackungen im Supermarkt – wir brauchen endlich einen gesetzlichen Vorrang für Mehrweg vor Einweg überall dort, wo es ökologisch vorteilhaft ist. An der Ladentheke sollte die Mehrwegalternative immer die günstigere sein. Zudem müssen Pfandsysteme einfach sein. Beispielsweise soll jede Flasche künftig in jeden Pfandautomaten passen.