Verpackungsregister

Fehlanzeige bei Vermeidung von Verpackungsmüll

06 . 09 . 2018

Zum Start des Verpackungsregisters LUCID erklärt Bettina Hoffmann, Sprecherin für Umweltpolitik:

„Das neue Verpackungsregister ist ein erster Schritt hin zu mehr Transparenz auf dem Verpackungsmarkt, reicht aber nicht aus.
Die Vorgaben für die Ökologisierung der Lizenzentgelte sind unzureichend. So werden wir den Weg in eine echte Kreislaufwirtschaft nicht schaffen.

Völlige Fehlanzeige herrscht bei Anreizen zur Vermeidung von Verpackungen. Diese braucht es aber, damit weniger Plastikmüll in die Umwelt gelangt. Die Bundesregierung sollte die Lizenzentgelte zu einer Ressourcenabgabe weiterentwickeln, die einen Impuls für Abfallvermeidung, recyclingfreundliches Design und sparsamen Rohstoffeinsatz setzt. Dazu sollte die Ressourcenabgabe mit einer Bonus-Komponente ausgestattet sein, die besonders ökologische Verpackungen belohnt."

Hintergrund: