Planet Plastic?

Diskutiert mit Bettina Hoffmann!

14 . 08 . 2018

Wir müssen etwas tun, um in Deutschland und auf der Welt einen Ausweg aus der Wegwerfgesellschaft zu finden! Wie schaffen wir es, weniger Plastik zu produzieren und vollständig im Kreislauf zu führen? Wie kommen wir vom Einweg zum Mehrweg? Geht es auch ohne Müll? Gemeinsam suchen wir Antworten.

Unser Planet ist voller Plastik, überall. Ob im Eis der Antarktis, in den Quellbächen der Hochgebirge oder in den Meeren – selbst in den abgelegensten Ecken der Welt, weitab von Zivilisation, lässt sich Plastik nachweisen. Jedes Jahr landen weltweit mindestens 32 Millionen Tonnen Plastik in der Umwelt, 5 bis 13 Millionen Tonnen davon gelangen in die Meere.

In einem atemberaubenden Tempo werden die Ozeane zum Endlager für unseren Plastikmüll. Geht es so weiter, schwimmt im Jahr 2050 mehr Plastik als Fisch im Meer.

Die zunehmende Verschmutzung von Wasser, Böden und Luft mit Mikroplastik ist auch eine Gefahr für unsere Gesundheit. Über Fische, Meeresfrüchte, Salz oder Getränken nehmen wir Mikroplastik mit der Nahrung auf. Wir müssen das Vorsorgeprinzip ernst nehmen und jetzt handeln. Sonst gehen wir als Plastikzeitalter in die Erdgeschichte ein.

Was jetzt zu tun ist, hat Bettina Hoffmann gemeinsam mit Toni Hofreiter, Steffi Lemke und Oliver Krischer im GRÜNEN Aktionsplan gegen Plastikmüll zusammengeschrieben. Mit im Paket: Eine Lenkungsabgabe auf Einweg-Flaschen, der Schritt in ein neues Verpackungsdesign und ein geschlossenes internationales Vorgehen gehen Plastik im Meer.

 

Diskutiert mit Dr. Bettina Hoffmann MdB:

Fulda

Donnerstag, 30. August, 20:00 h
antons MEET & EAT
Robert-Kircher-Str. 6

Mehr Informationen hier.

Kassel

Mittwoch, 5. September, 18:30 Uhr
Philipp-Scheidemann-Haus
Holländische Str. 74

Mehr Informationen hier.

Kaufungen

Donnerstag, 6. September. 19:30 Uhr
Kleiner Saal im Bürgerhaus
Leipziger Str. 463 (Eingang über Niester Straße)